am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Zwei Rezensionen von Markus Roth zu neuen Gesamtdarstellungen des Holocaust erschienen

04.10.2017

Oktober 2017

Im aktuellen Oktober-Heft der Zeitschrift "damals" bespricht Markus Roth die neue Gesamtdarstellung des Holocaust von Christian Gerlach (Universität Bern). Gerlachs Buch, das 2017 im C.H. Beck Verlag unter dem Titel "Der Mord an den europäischen Juden. Ursachen, Ereignisse, Dimensionen" erschienen ist, "ragt […] durch seine bestechend scharfe und kluge Analyse, durch eine anregende Perspektiverweiterung sowie durch erhellende Vergleiche und treffsichere Fragen" (S. 47f.) heraus, fass Markus Roth zusammen.

Einer weiteren neuen Synthese zur Geschichte des Holocaust widmet sich Markus Roth in der aktuellen Ausgabe der "Einsicht" des Fritz Bauer-Instituts. In David Cesaranis 2016 erschienenem Buch"'Endlösung‘. Das Schicksal der Juden 1933-1948" (Propyläen Verlag) sieht Roth "eine polyperspektivische Darstellung mit klarer Interpretation, die aber keine grundlegend neuen Deutungen bringt" (S. 65), die gleichwohl lesenswert ist. Die aktuelle Ausgabe der Einsicht erhalten Sie hier.


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de