am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Wissenschaftlicher Workshop zu “Displaced Persons, Displaced Children and Child Survivors“ im MMSZ in Dachau

24.03.2016

30. Mai 2016

In Kooperation mit dem Max Mannheimer Studienzentrum in Dachau und mit Unterstützung des Holocaust Studies Program der Western Galilee College in Akko (Israel) hat der International Tracing Service (ITS) Bad Arolsen einen wissenschaftlichen Workshop unter dem Titel "Life in the aftermath - Displaced Persons, Displaced Children and Child Survivors on the move. New approaches in education and research" organisiert. 20 Wissenschaftler und Pädagogen aus verschiedenen europäischen Ländern sowie den USA und Israel werden Workshops und Vorträge halten.

Der Workshop wird vom 30. Mai bis 1. Juni 2016 im Max Mannheimer Studienzentrum (MMSZ) in Dachau stattfinden. Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch. Für den Großteil des Programms wird eine Übersetzung angeboten. Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2016.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage des ITS hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News