am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vortrag und Gespräch mit Matthias Heyl (Gedenkstätte Ravensbrück) an der Universität Gießen

21.01.2020

23. Januar 2020

Am 23. Januar findet um 18:30 Uhr ein Vortrag und Gespräch mit Dr. Matthias Heyl zum Thema „Die nationalsozialistischen Massenverbrechen sind bei den Deutschen »gut aufgehoben«  die etwas andere Dialektik der Aufklärung“ statt.

Matthias Heyl ist Leiter der pädagogischen Abteilung der Mahn- und Gedenkstätte des ehemaligen KZ Ravensbrück. Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Masterseminar „Sozialphilosophische Theorien des Antisemitismus“, Fachbereich 03, geleitet von Dennis Wutzke (Gastprofessur für kritische Gesellschaftstheorie) und der Fachschaft Geisteswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen organisiert.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 23. Januar, um 18:30 Uhr, in der Karl-Glöckner-Straße 21 (Haus E, Raum 101) statt. Der Eintritt ist frei.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News