am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vortrag über “Jüdische Kunst in Lodz 1900-1939“

30.06.2013

Am Donnerstag, den 04. Juli 2013 laden das Zentrum für Osteuropäische Geschichte und die Arbeitsstelle Holocaustliteratur zu einer Veranstaltung zum Thema "Jüdische Kunst in Lodz 1900-1939" ein.


Irmina Gadowska, eine renommierte Kunsthistorikerin aus Lodz (Polen), wird über die Künstlergemeinde des industriell geprägten Lodz in den Jahren 1880 bis 1939 sprechen. Darunter waren auch viele jüdischen Künstler, die eine führende Rolle in der Gestaltung der Stadt Lodz spielten. Gadowska, die ein Buch über jüdische Maler in Lodz von 1880 - 1919 verfasste, wird sich in ihrem Vortrag der jüdischen Malereien und Architektur, sowie dem Friedhof in Lodz als Beispiel einer modernen Nekropole widmen.


Der Vortrag auf Englisch beginnt um 18:00 Uhr in Raum B 25, an der Universität Gießen.
Alle Interessierten sind herzlich Willkommen.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News