am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vortrag “Dark Tourism: Longing for a Nazi Middle Ages“

14.06.2015

22. Juni 2015

Am 22. Juni lädt die Arbeitsstelle Holocaustliteratur zu dem englischsprachigen Vortrag "Dark Tourism: Longing for a Nazi Middle Ages" von Prof. Martin Schichtman ein.

Martin Schichtman wird an diesem Abend das Phänomen von Dark Tourism thematisieren. Der Terminus "Dark Tourism" umfasst ein breites Spektrum vom Holocaust- bis zum Atombomben-, Schlachtfeld-, Gefängnis- und Katastrophen-Tourismus. Schichtman geht der Frage nach, wie diese Orte heute noch wirken und genutzt werden. Vor allem zeigt er dies am Beispiel der Wewelsburg, die Anfang des 17. Jahrhunderts im gleichnamigen Ort im Kreis Paderborn erbaut wurde.

Die Nationalsozialisten planten in der Wewelsburg bereits ab 1933 den Aufbau einer Schule für SS-Offiziere. Ab Kriegsbeginn sollte die Wewelsburg nach einer Umgestaltung unter der Leitung von Architekt Hermann Bartels zu der zentralen Versammlungsstätte für  SS-Gruppenführer werden und wurde ab 1940 in eine riesige Burganlage verwandelt. Um die laufenden und geplanten Bauarbeiten verwirklichen zu können, errichtete die SS im Mai 1939 ein Konzentrationslager im Ort Wewelsburg.

Heute ist die Wewelsburg gleichermaßen Anziehungspunkt für Neonazis, Vertreter der Gothic-Szene, naturverbundene ‚Druiden‘ sowie gewöhnlicher Touristen. Im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz ist außerdem die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 untergebracht.

Martin B. Shichtman ist Direktor für Jüdische Studien am Anglistik-Institut der Eastern Michigan University in Ypsilanti/USA.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Margarete-Bieber-Saal, Ludwigstraße 34, 35390 Gießen.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News