am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vorlesungsreihe und Podiumsdiskussion: “1946 - Neubeginn in schwieriger Zeit“

24.05.2016

Mai - Oktober 2016

In diesem Sommersemester lädt der Präsident der JLU anlässlich des landesweiten Programms der Gründung des Landes Hessen vor 70 Jahren zu der Vortragsreihe "1946 - Neubeginn in schwieriger Zeit" ein.

In der Zeit des Nationalsozialismus hatte sich die Gießener Universität in vielfältiger Weise schuldig gemacht und nach dem Zweiten Weltkrieg drohte sie aus der hessischen Universitätslandschaft zu verschwinden. Im Wintersemester 1946/47 begann in der nahezu völlig zerstörten Universität dann wieder der Vorlesungsbetrieb. Nur durch die Fächer Landwirtschaft und Veterinärmedizin, die an keiner anderen hessischen Hochschule angeboten wurden, konnte die Gießener Universität gerettet werden. In den 1950er Jahren wurde das Fächerspektrum wieder erweitert und 1957 erhielt die JLU wieder den Universitätsstatus.

Hier finden Sie die einzelnen Vorlesungen, die alle in der Aula im Uni-Hauptgebäude (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen) stattfinden, im Überblick:

Montag, 30. Mai 2016, 18.15 Uhr - Prof. Dr. Dirk van Laak:
Von Ludwig zu Liebig. Die Gießener Hochschule im Umbruch des Jahres 1946

Montag, 13. Juni 2016, 18.15 Uhr - Prof. Dr. Franz Reimer:
"Diese Universität ist in Gießen verwirklicht" - Die Errichtung der Justus  Liebig-Hochschule in Gießen im Jahre 1950

Montag, 27. Juni 2016, 18.15 Uhr - Dr. Michael Breitbach:
Spezial-Hochschule? - Nein: Gießen soll Universität werden! Zum Kampf gegen den "Schandparagraphen" zwischen 1950 und 1957

Die Podiumsdiskussion "Umbrüche, Aufbrüche, Innovationen - Quo vadis JLU?" findet am 27. Oktober um 19 Uhr statt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier
 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News