am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Veranstaltungen mit Sally Perel (“Hitlerjunge Salomon“)

09.06.2013

Eine Veranstaltergemeinschaft in Marburg lädt am 10.6. und am 13.6. zu einer Vortrags- und Diskussionsreihe mit dem Holocaust-Überlebenden Sally Perel ein.

Perel gelang es, seine jüdische Identität im nationalsozialistischen Alltag zu verheimlichen. Als Josef Perjell überlebte Sally Perel den Krieg erst als Dolmetscher der Wehrmacht, später als Mitglied der Hitlerjugend. Von diesem gefährlichen und schwierigen Unterfangen erzählt seine Autobiographie unter dem Titel "Ich war Hitlerjunge Salomon", welche überaus erfolgreich verfilmt wurde.

Die Verfilmung wird im Capitol-Kino am Montag, den 10. Juni, um 17:30 und 20 Uhr präsentiert. Der Eintritt beträgt 5,-.
Perels öffentlicher Vortrag findet am Donnerstag, den 13. Juni, um 20 Uhr in der Marburger Synagoge der Jüdischen Gemeinde statt. Der Eintritt ist frei.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News