am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

“Prozess Auschwitz Peter Weiss“

03.02.2014

Das Gallus Theater und das Frankfurter Autoren Theater laden am 28.2. und 01.03. zu der gemeinsamen Produktion "Prozess Auschwitz Peter Weiss" ein. Mit dieser szenischen Collage soll an den Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963-1965) erinnert werden. Peter Weiss hat damals als Zuhörer teilgenommen und dieses Ereignis markierte einen entscheidenden Wendepunkt in seinem Selbstverständnis als aus Deutschland emigrierter Autor mit jüdischen Wurzeln.
Das Theater-Projekt verwendet verschiedene Texte von Peter Weiss, wie "Meine Ortschaft", "Die Ermittlung", "Ästhetik des Widerstands" oder "Inferno". In seinen Stücken thematisiert Weiss den Frankfurter-Auschwitz-Prozess, die Auseinandersetzung der Nachkriegsgesellschaft mit der Shoah sowie die Vernichtung der europäischen Juden. Das Gallustheater wird mit seiner historischen Bedeutung der Aufführung einen passenden Rahmen verleihen. So war das Bürgerhaus Gallus ein Ort, der unmittelbar in Nachrschaft zu jenem lag, in dem der Prozess stattfand. Weitere Informationen finden Sie hier


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News