am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Online-Vortrag der Doktorandin Anna Corsten zum Thema „Deutungskämpfe. Emigrierte Historiker erforschen Nationalsozialismus und Schoah“ am Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

09.06.2020

10. Juni 2020

Am 10. Juni 2020 hält die Doktorandin und VWI Junior Fellow Anna Corsten einen Vortrag zum Thema „Deutungskämpfe. Emigrierte Historiker erforschen Nationalsozialismus und Schoah“, der vom Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien organisiert wird.

In ihrem Projekt analysiert Anna Corsten, „wie sich diese Historiker (und die wenigen Historikerinnen) als Grenzgänger zwischen dem amerikanischen und (west)deutschen Wissenschaftsbetrieb nach 1945 darum bemühten, die deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (neu) zu schreiben. Damit einher ging eine Auseinandersetzung mit ihrem eigenen Schicksal, weswegen sie häufig als ‚befangen‘ stigmatisiert wurden. Die Reaktionen auf ihre Forschung in Westdeutschland und den USA werden dargestellt“.

Die Online-Veranstaltung findet am 10. Juni 2020, von 15 bis 17 Uhr, über Zoom statt.

Weitere Informationen zum Vortrag und den Link zur Veranstaltung finden Sie hier. 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News