am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Neuer Band in der gemeinsamen Schriftenreihe der Chambré-Stiftung und der AHL erschienen: Robert Savosnick ′Ich wollte nicht sterben. Als Norweger in Auschwitz′

01.10.2021

September 2021

Als 11. Band in der gemeinsamen Schriftenreihe der Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung zu Lich und der Arbeitsstelle Holocaustliteratur ist Ende September Robert Savosnicks Bericht "Ich wollte nicht sterben. Als Norweger in Auschwitz" im Metropol Verlag erschienen.

Aufgezeichnet wurde er von Hans Melien, aus dem Norwegischen übersetzt von Elisabeth Turvold und herausgegeben von Markus Roth und Elisabeth Turvold. 

Dass die Nationalsozialisten auch aus Norwegen Juden nach Auschwitz deportierten, ist kaum bekannt. 776 Männer, Frauen und Kinder verschleppten sie mit Schiffen und Zügen dorthin. Nur 38 von ihnen überlebten – Robert Savosnick war einer von ihnen. Sein Bericht zeugt von dem Schicksal der norwegischen Häftlinge in Auschwitz und von seinem weiteren Weg über die Konzentrationslager Warschau, Dachau und Allach bis zu seiner Befreiung und Rückkehr nach Norwegen. Robert Savosnicks Buch ist ein bewegendes Zeugnis über ein wenig bekanntes Kapitel des Holocaust, das er vor allem auch für die nachfolgenden Generationen geschrieben hat.

Weitere Informationen sowie eine Kaufmöglichkeit finden Sie auf den Seiten des Metropol Verlags hier.

Robert Savosnick: Ich wollte nicht sterben. Als Norweger in Auschwitz.
Berlin: Metropol, 2021. 224 Seiten.
Aufgezeichnet von Hans Melien
Herausgegeben von Markus Roth und Elisabeth Turvold
Aus dem Norwegischen übersetzt von Elisabeth Turvold
ISBN: , 19,00 Euro

 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News