am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Markus Roth im Interview mit Hochschulradio Düsseldorf

24.09.2018

20. September 2018

Zum Auftakt der am 20. September durch Peter Biesenbach, Minister der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffneten Veranstaltungsreihe "Der Düsseldorfer Majdanek-Prozess, die deutsche Justiz und die NS-Verbrechen" sprach Markus Roth am 20. September mit Lena Bauer im Hochschulradio Düsseldorf über die wissenschaftliche und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Holocaust gerade vor dem Hintergrund der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, über das Konzentrationslager Lublin-Majdanek sowie über die beginnende Veranstaltungsreihe.
Das Interview können Sie auf der Seite des Hochschulradio Düsseldorf hier nachhören.

Markus Roth führte bei der Eröffnungsveranstaltung am 20. September zudem in einem Vortrag unter dem Titel "Das KZ Lublin-Majdanek als historischer Ort" in die Geschichte des Konzentrations- und Vernichtungslagers Lublin-Majdanek ein. Die Veranstaltungreihe findet in Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und dem Black Box-Kino im Filmmuseum sowie mit freundlicher Unterstützung der Hochschulbibliothek und des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften der HSD statt.
Weitere Informationen zu der Auftaktveranstaltung und der gesamten Veranstaltungsreihe finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de