am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Interview mit Sascha Feuchert und Markus Roth zur Bildungsarbeit mit frühen Texten der Holocaustliteratur als Podcast auf “www.lernen-aus-der-geschichte.de“

30.09.2010

Im April diesen Jahres hat die Arbeitsstelle Holocaustliteratur gemeinsam mit der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) ein Seminar zur "Autobiographischen Zeugnisliteratur zwischen 1940 und 1969" in Berlin veranstaltet. Das Seminar war das letzte der vierteiligen Reihe "Bildungsarbeit mit Zeugnissen" und hat einen geschichtlichen Blick auf die Entstehungsbedingung autobiografischer Zeugnisliteratur von Überlebenden des Nationalsozialismus geworfen.

Im Rahmen des Seminars führten Markus Nesselrodt und Ingolf Seidelt, beide Mitarbeiter des Portals "Lernen aus der Geschichte", ein Interview mit Sascha Feuchert und Markus Roth, das jetzt auf der Internetseite http://lernen-aus-der-geschichte.de als Podcast (Audiodatei) allen Interessierten zum Download oder sofortigem Anhören zur Verfügung steht.

"Lernen aus der Geschichte" bietet der historisch-politischen Bildungsarbeit zur Geschichte des 20. Jahrhunderts eine Plattform. Thematischer Schwerpunkt ist die Zeit des Nationalsozialismus.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News