am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Gießener Anzeiger berichtet über Zeitzeugin Anna Mettbach

20.06.2012

In einem Artikel unter dem Titel "Hunde bekamen Wasser; wir nicht" blickt der Gießener Anzeiger heute auf den bewegenden Besuch der Holocaustüberlebenden Anna Mettbach an der Justus-Liebig-Universität vom 14. Juni 2012 zurück. Die Zeitzeugin sprach im Rahmen des von Sascha Feuchert geleiteten Seminars "Holocaustliteratur in der Schule" mit rund 60 Studenten über ihre schrecklichen Erfahrungen, die sie als erst 16-Jährige im sogenannten Zigeunerlager von Auschwitz machen musste. Sichtlich ergriffen erklärte sie am Ende des Gesprächs, dass sie die Kraft für ihr Berichten daher nehme, "für die [zu] sprechen, die nicht mehr sprechen können."
Den vollständigen Rückblick finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News