am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Gedenkfeier in der Kapelle der Vitos-Klinik Gießen

17.08.2016

1. September 2016

Die Vitos-Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Gießen lädt am 1. September alle Interessierten ein, um den in Brandenburg und Hadamar vom Oktober 1940 bis Mai 1941 ermordeten Patientinnen und Patienten zu gedenken.
Der "Euthanasieerlass" von 1939 war ein Signal für den Krieg gegen "äußere" sowie auch "innere" Feinde. Hunderttausende psychisch kranke Menschen hat dieser Erlass das Leben gekostet, da sie genetisch, wirtschaftlich, rassisch und gesellschaftlich als unerwünscht eingestuft wurden. Auch in Gießen wurden im Rahmen des "Euthanasieprogramms" 388 Schutzbefohlene umgebracht.

Der Abend umfasst Redebeiträge sowie Momente des Gedenkens und ist in einem musikalischen Rahmen eingebettet.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr in der in der Kapelle der Vitos-Klinik.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
Fax: 0641 - 403 - 472
E-Mail: unternehmenskommunikation@vitos-giessen-marburg.de
 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News