am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Frankfurter Vortrag: “A strange kind of love: Der Philosemitismus in der deutsch-jüdischen Geschichte“ von Dr. Anthony Kauders, Keele/München

04.07.2011

Veranstaltungsort: Goethe-Universität Frankfurt am Main - Campus Westend Grüneburgplatz 1, IG Farben-Haus, Raum 311

Das Fritz Bauer Institut veranstaltet in Kooperation mit dem Leo Beack Institut und dem Jüdischen Museum Frankfurt am 25. Juli 2011 um 18:15 einen Vortragsabend mit Anthony Kauders zum Thema "A strange kind of love: Der Philosemitismus in der deutsch-jüdischen Geschichte".
Der Referent wird dabei versuchen, die häufig einseitige Einschätzung des Philosemitismus zu hinterfragen und dafür plädieren, die Erforschung des Philosemitismus als alternativen Zugang zur Frage der Beziehungen zwischen Juden und Nichtjuden zu verstehen.

Dr. Anthony D. Kauders lehrt im Department of History an der Universität von Keele in England. Derzeit forscht er an der Universität München über die Rezeptionsgeschichte der Psychoanalyse in Deutschland, 1900-1985. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen auf dem Gebiet der deutsch-jüdischen Geschichte gehören Democratization and the Jews, Munich 1945-1965 (2004) und Unmögliche Heimat. Eine deutsch-jüdische Geschichte der Bundesrepublik (2007).


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News