am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Fortbildung (ITS Bad Arolsen): “Entscheidungen Menschenbilder und Ideologien zwischen Nationalsozialismus und Rechtsextremismus“

30.11.2011

Der International Tracing Service (ITS) Bad Arolsen lädt alle Interessierten am 14. und 15. März 2012 zu einer Fortbildung im Rahmen des Modellprojekts "Rote Linie Hilfe zum Ausstieg vor dem Einstieg" ein. Das Projekt bietet Beratung, Fortbildung und Informationen für Eltern und Bezugspersonen rechtsextrem orientierter Jugendlicher an. Die Verbindung von Elternberatung, Ausstiegshilfen aus der rechtsextremen Szene und pädagogischer Arbeit mit Jugendlichen ermöglicht einen vollständigeren Blick und koordinierte Interventionsmöglichkeiten, um den schleichenden Prozess des Einstieg in den Rechtsextremismus unterbrechen zu können. Das Projekt "Rote Linie" wird getragen von IKARus, St. Elisabethverein e.V. und JAKOb e.V. Es wird gefördert im Rahmen des XENOS Sonderprogramms Einstieg zum Ausstieg durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds.

Eine Anmeldung zur Fortbildung ist noch bis zum 17. Februar 2012 unter www.rote-linie.net möglich.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News