am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Film- und Veranstaltungsreihe zum Gedenken an den 9. November 1938 in Lich – Filmvorführung und Gespräch ′Im Labyrinth des Schweigens′ am 10. November um 12 Uhr im Kino Traumstern

15.10.2019

November 2019

Auch in diesem Jahr findet in Lich zum Gedenken an den 9. November 1938 vom 2. November bis 19. Dezember 2019 eine Film- und Veranstaltungsreihe statt.
Am 10. November um 12 Uhr zeigt die Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung zu Lich gemeinsam mit künstLich e.V. im Rahmen dieser Reihe im Kino Traumstern den Film "Im Labyrinth des Schweigens" (D 2014, Regie: Giulio Ricciarelli, 123 Min.). Anschließend wird Anika Wagner (künstLich e.V.) ein Gespräch mit Gerhard Wiese führen, dessen Erinnerungen in das Drehbuch für den Spielfilm eingeflossen sind. Gerhard Wiese wurde als Mitarbeiter der Frankfurter Staatsanwaltschaft von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer beauftragt, die Anklageschriften gegen die NS-Verbrecher Wilhelm Boger und Oswald Kaduk zu verfassen. Beide wurden zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Das Kino Traumstern bietet zudem die Möglichkeit, den Film als Sondervorstellung für Lerngruppen in Lich zu zeigen.

Veranstalter der Reihe sind: Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung zu Lich, künstLich e.V., Volkshochschule Landkreis Gießen, Stadt Lich, Evangelische Marienstiftsgemeinde, Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Forum für Völkerverständigung Lich e.V., Jugenbildungswerk und Ausländerbeirat des Landkreises Gießen, AG Stolpersteine

 

Programm Novemberreihe 2019, 1. Seite


Programm Novemberreihe 2019, 2. Seite



Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News