am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Ein Leben mit einem ehemaligen Häftling des Sonderkommandos von Auschwitz-Birkenau

09.10.2014

Eine Veranstaltungsreihe des Bildungswerkes Stanislaw Hantz e.V.
 

Das Bildungswerk Stanislaw Hantz lädt im November zu einer Veranstaltungsreihe mit Marika Venezia ein.

Marika Venezia war 56 Jahre mit Shlomo Venezia verheiratet. Bis zu seinem Tod war sie stets an seiner Seite, hat ihn unterstützt, sein Schicksal und sein Trauma geteilt. Im November kommt Marika Venezia nach Deutschland, um in verschiedenen Veranstaltungen über ihr Leben mit Shlomo zu sprechen.
Shlomo Venezia wurde im April 1944 von Griechenland nach Auschwitz deportiert. Dort wurde er dem sogenannten "Sonderkommando" zugeteilt, wo er gezwungen wurde, in den Krematorien von Birkenau bei der Leichenverbrennung und ?Verwertung zu arbeiten. Er konnte Auschwitz überleben und wurde  zu einem der wenigen Zeugen, die die Massenmorde mit eigenen Augen mit ansehen mussten.


Marika Venezia wird in den Veranstaltungen über das Schicksal ihres Mannes und dem gemeinsamen Alltag vor dem Hintergrund seiner Sonderkommando-Erfahrung berichten.

Hier die Termine im Überblick:


27.11.2014:  (19:00 Uhr)
El-De-Haus, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Appellhofplatz 23
50667 Köln


28.11.2014:    (19:00 Uhr)
Stadtmuseum Siegburg, Forum
Markt 46
53721 Siegburg


30.11.2014:    (16:00 Uhr)
Aula der Gesamtschule Velbert
Poststr. 117-119
42549 Velbert

 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News