am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

“Der liebe Unhold“

18.03.2015

19.03.15
 

Am 19.03. lädt das Literarische Zentrum Gießen (LZG) zu einer Lesung mit Thomas B. Schumann ein.
René Halkett berichtet in seinem Werk "Der liebe Unhold" (engl. Original "The Dear Monster", 1939) von seinem bewegten Leben und zeichnet ein packendes historisches Panorama von der Kaiserzeit bis zum Nationalsozialismus.  Dabei wirft er die Frage auf, wie aus einem vermeintlich guten und so kulturbeflissenen Volk wie Deutschland ein Monster wie Hitler erwachsen konnte. Der Verleger Thomas B. Schuhmann wird uns das Buch und die Geschichte Halketts in der Lesung vorstellen und dabei auch auf die Rolle der Stadt Gießen eingehen.
Thomas B. Schumann  ist Gründer und Leiter des Verlags "Edition Memoria" für Exilliteratur und -kunst sowie der "Gesellschaft zur Förderung vergessener und exilierter Literatur" e.V.

Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im KiZ (Kongresshalle), Südanlage 3a, 35390 Gießen.
 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News