am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Carolin Weber liest aus Anna Mettbachs “Wer wird die nächste sein“

22.12.2011

Am 27. Januar 2012 laden das Literarische Zentrum Gießen und die Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung zu Lich zu einer Lesung von Carolin Weber aus Anna Mettbachs "Wer wird die nächste sein?" ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet im KiZ (Kultur im Zentrum) in der Lonystraße 2 (Kongresshalle) in Gießen statt.
Gerhard Merz (Mitglied des Hessischen Landtags) wird in die Veranstaltungen einführen, die sich mit der Lebensgeschichte der 1926 in Ulfa (Mittelhessen) geborenen Autorin befasst. Anna Mettbach, die an diesem Abend zugegen sein wird, wurde 1942 im Alter von 16 Jahren nach Auschwitz deportiert. Die Sintezza überlebte die Schrecken des Holocaust und lebt seit Juli 1945 in Gießen.
Carolin Weber studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Seitdem spielt sie am Stadttheater Gießen, zuletzt war sie u.a. in Graf Öderland zu sehen.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News