am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Buchvorstellung ′Rettet wenigstens die Kinder′ in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main

01.11.2018

20. November 2018

Etwa 20.000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei konnten 1938 nach den Novemberprogromen durch die Kindertransporte gerettet werden. Etwa die Hälfte der Kinder kam nach England.

Das Buch "Rettet wenigstens die Kinder" beschäftigt sich mit ihren Schicksalen und Lebensgeschichten.

Die Veranstaltung wird musikalisch durch den Pianisten Professor Dr. Joachim Reinhuber, dessen Mutter durch einen Kindertransport gerettet wurde, und seinen Sohn Noah Reinhuber (Bariton) begleitet. Die Buchvorstellung ist eine Kooperation des Deutschen Exilarchivs 1933 bis 1945 und dem Projekt Jüdisches Leben in Frankfurt am Main.
Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 20. November, um 19 Uhr, im Vortragssaal der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main statt.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.

Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de