am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Arbeitsstelle trauert um Ervin Singer

10.10.2012

Mit großer Trauer haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsstelle Holocaustliteratur vom Tod Ervin Singers erfahren, der am vergangenen Donnerstag (4.10.) im Alter von 90 Jahren in Prag verstorben ist.
Ervin Singer war den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Arbeitsstelle seit Jahren eng und freundschaftlich verbunden; immer wieder hat er uns über sein Schicksal, vor allem aber über das seines Vaters, Oskar Singer, erzählt. Ervin Singer und seine Familie durchlitten einige Jahre im Getto, bevor sie nach Auschwitz-Birkenau verschleppt wurden; zusammen mit seiner Schwester Ilse überlebte Ervin den Holocaust, sein Vater Oskar und seine Mutter Magarethe wurden ermordet. Nur durch den regen Austausch mit Ervin Singer konnten wir es an der Arbeitsstelle überhaupt versuchen, dem Vermächtnis seines Vaters und der vielen anderen Opfer mit der Herausgabe der Chronik des Gettos Lodz/Litzmannstadt gerecht zu werden.
Ervin Singer war unser Freund und Vorbild. Wir sind über diesen Verlust unendlich traurig und werden Ervin immer in sehr guter Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News