am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

70 Jahre Zentralrat der Juden in Deutschland – neue Podcast-Reihe veröffentlicht

20.07.2020

19. Juli 2020

Gestern, am 19. Juli 2020, feierte der Zentralrat der Juden in Deutschland seinen 70. Geburtstag. Am 19. Juli 1950, fünf Jahre nach Ende des Nationalsozialismus, wurde er in Frankfurt am Main gegründet. 

„Der frühe Zentralrat sollte vor allem das tägliche Überleben erleichtern und ansonsten das jüdische Erbe in Deutschland geordnet abwickeln“, so Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden. „Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland ist in den letzten 70 Jahren nicht nur nicht verschwunden, sondern sie ist heute größer, vielfältiger und vor allem sichtbarer als je zuvor nach 1945.“ In der heutigen Zeit, in der Antisemitismus wieder zunimmt, ist eine solche Institution wichtiger denn je.

Unter dem Titel „Schon immer Tacheles“ veröffentlichte der Zentralrat anlässlich des 70-jährigen Bestehens eine neue Podcast-Reihe. Im dreiwöchigen Rhythmus unterhält sich Philipp Peyman Engel (CvD Online der „Jüdischen Allgemeine“) mit einem prominenten Gast. 

Die ersten beiden Gespräche mit Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster und der Filmproduzentin Alice Brauner unter anderem zum Neuanfang jüdischen Lebens nach 1945 sowie zu heutigen Herausforderungen des Zentralrats sind bereits online abrufbar.

Weitere Informationen zu der Podcast-Reihe finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de