am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

“Wiedersehen in Russland“ - Vortrag von Dagmar Nabert

20.01.2011
Der Bad Arolsener Verein Historikum 20 und der Internationale Suchdienst (ITS) laden alle Interessierten herzlich zu einem Vortrag von Dagmar Nabert, am 26.1.2011 ab 19 Uhr, in die Stadtkirche Bad Arolsen ein.
Dagmar Nabert, die als Adoptivkind aufwuchs, wird über ihre bewegende Geschichte von der Suche nach ihrer Mutter, die im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiterin nach Deutschland verschleppt wurde, berichten.
55 Jahre sind vergangen, bis sich Mutter und Tochter mit Hilfe des ITS in Russland endlich wieder finden konnten. Dagmar Naberts Ehemann, Rudolf Nabert, wird den Vortrag mit volkstümlich russischen Liedern musikalisch begleiten.
Naberts ergreifendes Schicksal wurde 2007 unter dem Titel "Russenkind“ als Buch herausgebracht.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des ITS.

Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News