am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Tagebücher von Friedrich Kellner - Rezension auf SWR2

31.08.2011

In der Sendung "Die Buchkritik", vom 1. Septmeber 2011, wurden die kürzlich im Wallstein Verlag erschienenen Tagebücher (2Bd.) Friedrich Kellners "Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne." von Stephan Reinhard besprochen.

Friedrich Kellner war in der Zeit des Zweiten Weltkriegs Justizinspektor und führte von 1939 bis 1945 im Verborgenen ein Tagebuch, in dem er die Entwicklung von Politik und Propaganda der nationalsozialistischen Diktatur dokumentierte und kritisch kommentierte. Das außerordentliche Zeitdokument zeugt davon, was ein Bürger in der damaligen Zeit wissen konnte, wenn er die Propagandamaschinerie der Nazis kritisch hinterfragte.

Die Sendung ist auch als Podcast im Internet verfügbar. Weitere Informationen finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News