am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Studierende der JLU werden auf Exkursion der AHL in die Gedenkstätte Auschwitz und nach Krakau zu Gedenkstättenteamern ausgebildet

18.02.2020

17. bis 24. Februar 2020 

Seit Montag, den 17. Februar 2020, befinden sich 17 Studierende (größtenteils Lehramtsstudierende) der Justus-Liebig-Universität Gießen auf einer Exkursion in die Gedenkstätte Auschwitz und nach Krakau. Ziel der Fahrt ist es, die Teilnehmer zu Gedenkstättenteamern auszubilden. Begleitet werden sie von Prof. Dr. Sascha Feuchert, Dr. Markus Roth und Jeanne Flaum von der Arbeitstelle. 
Am ersten Tag erhielten die Studierenden eine Einführung in die pädagogische Arbeit der Internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) bevor es im Anschluss eine Stadtführung durch den Ort Oswiecim gab, der heute etwa 40.000 Einwohner hat. Der zweite Tag begann mit einer vierstündigen Führung durch die heutige Gedenkstätte Auschwitz I (Stammlager). Am Nachmittag nahmen die Studierenden an einem Workshop der IJBS zum Thema "Argument Biographie. Menschliche Werte in einer unmenschlichen Welt" teil, in dem es um die Erzählung der Überlebenden Zofia Posmysz ging.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News