am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Sondervorstellung des Dokumentarfilms „Wir sind Juden aus Breslau“ in Lich

18.04.2019

12. und 13. Mai 2019

Der Kinodokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies „Wir sind Juden aus Breslau. Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933“ wird in zwei Sondervorstellungen am 12. und 13. Mai 2019 in Lich gezeigt.

14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau. Ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt. Einige von ihnen nehmen sogar den Weg in die frühere Heimat auf sich, reisen ins heutige Wrocław, wo sie einer deutsch-polnischen Jugendgruppe begegnen. Gerade in Zeiten des zunehmenden Antisemitismus schlägt der Film eine emotionale Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart. „Ein Film, der aufzeigt, wohin eine katastrophale Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen führt.“

Der Dokumentarfilm wird in einer Sondervorführung in Lich am Sonntag, den 12. Mai, um 12 Uhr, im Kino Traumstern gezeigt. Eine zusätzliche Schulvorführung findet am 13. Mai statt (Gießener Straße 15, 35423 Lich). Die Vorstellungen werden mit einer Einleitung durch den Regisseur Dirk Szuszies und einem anschließenden Filmgespräch begleitet.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Ausländerbeirat und der Jugendförderung/ Fachstelle für Demokratie und Toleranz des Landkreises Gießen statt.

Weitere Informationen zu den Vorstellungen finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de