am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Präsentation Band 5 der Reihe “Forschungen Positionen Dokumente. Schriften zur Unternehmensgeschichte von Volkswagen“

19.08.2014

ITS Bad Arolsen

Die Historische Kommunikation der Volkswagen Aktiengesellschaft, die Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum und der International Tracing Service (ITS) laden am 20. August 2014 zu der Präsentation einer neuen Publikation ein.


Dr. Manfred Grieger, Historische Kommunikation der Volkswagen Aktiengesellschaft, Dr. Hermann Simon, Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum, und Dr. Susanne Urban, Leiterin Forschung und Bildung beim ITS, werden Band 5 der Reihe "Forschungen Positionen Dokumente. Schriften zur Unternehmensgeschichte von Volkswagen" vorstellen.


Beim fünften Band der Reihe handelt es sich um das Essay-Dokumentenband "Nachkriegswege nach Volkswagen. Jüdische Überlebende zwischen Befreiung und neuer Identität". Dabei werden vier Lebenswege vorgestellt. Diese verdeutlichen, dass Überlebende des Holocaust versuchten wieder einen Platz im Leben zu finden. Die Präsentation wird diese Neuanfänge sowie die vorherige Verfolgung illustrieren.


Die Veranstaltung beginnt um 11:00 Uhr in der Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum, Oranienburger Straße 28-30, 10117 Berlin.
 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News