am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Kölner Ausstellung: CO-Mix: Art Spiegelman. Eine Retrospektive von Comics, Zeichnungen und übrigem Gekritzel

29.08.2012

Das Museum Ludwig (Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln) zeigt anlässlich der Auszeichnung des Comiczeichners und Künstlers Art Spiegelman mit dem "Großen Preis der Stadt AngoulÍme" (im Januar 2012) eine Ausstellung, die erstmals eine umfassende Retrospektive seines künstlerischen Gesamtwerks in Europa zugänglich macht. Im Mittelpunkt steht natürlich das Werk "Maus", die inzwischen legendäre Umsetzung des Schicksals der Eltern des Künstlers, polnischer Juden, in die Sprache einer Comicerzählung. Sie haben unter dramatischen Umständen die Konzentrationslager von Auschwitz und Dachau überlebt. Die damalige Überlegung des Künstlers, die Jugend mit der Thematik des massenhaften Judenmords da zu erreichen, wo er selbst als Jugendlicher viel gelernt hat, nämlich bei der Lektüre von Comics, hat ihm einen Welterfolg beschert.
Berühmt wurde Art Spiegelman aber auch durch seine Bilderserie "Im Schatten keiner Türme", der Verarbeitung seiner Erlebnisse und Erfahrungen vom 11. September.
Die Ausstellung wird vom 22.09.2012 bis zum 06.01.2013 zu sehen sein. Außerdem findet am 20. September ein KunstBewusst-Gespräch mit Art Spiegelman und dem Autor Andreas Platthaus zum Thema "What, me worry in Germany?" statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News