am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Gießener Ausstellung: Klaus Steinke: NEM DEIN HARF IN HANT

01.11.2011

Am Donnerstag, den 10. November 2011, wird um 19 Uhr im Gießener KiZ (Kultur im Zentrum, Lonystraße 2) eine Ausstellung zur Erinnerung an die im Holocaust der Nazizeit ermordeten Juden aus Gießen eröffnet. Die "Text- und Wortbilder" des 1936 in Stettin geborenenen und heute in Biebertal bei Gießen lebenden Künstlers Klaus Steinke, werden an einem historischen Ort präsentiert: Bis Anfang der 1960er Jahre stand an Stelle der heutigen Kongresshalle das Gemeindehaus der jüdischen Gemeinde. Nach einem Grußwort von Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin Dietlind Grabe-Bolz, werden auch Sascha Feuchert und Lühr Grolle das Wort bei der Ausstellungseröffnung ergreifen. Zudem wird Rainer Domke aus Jizchak Katzenelson "Großer Gesang vom ausgerotteten jüdischen Volk" lesen.

Die Ausstellung wird bis zum 30.12.11 im KiZ zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.klaussteinke.de


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News