am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Gießener Arbeitstagung Holocaust und Erinnerung

01.06.2011
Am Freitag, den 10.06.2011 veranstaltet die Sektion Holocaust und Erinnerung des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaft (GGK) der JLU Gießen von 10 -16 Uhr im Philosophikum I (Raum B29) eine Arbeitstagung, die sich mit dem Thema "Holocaust und Erinnerung im Comic" befassen wird.

Comics mit Holocaustbezug sind aktuell. Dies haben auch die Ausstellungen Helden, Freaks und Superrabbis. Die jüdische Farbe des Comics in Berlin im Frühjahr 2010 und Superman und Golem von Dezember 2008 bis März 2009 in Frankfurt/Main gezeigt. Auch das wissenschaftliche Interesse an Comics hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Seit 2008 gibt es drei neue internationale Zeitschriften zur Comicforschung: 2008 erschien die erste Ausgabe des European Comic Art, 2010 folgten Studies in Comic und das Journal of Graphic Novels and Comics. Das Medium Comic ist längst aus der Subkultur in die internationale Forschung gelangt. Den Stand der deutschen Comicforschung bezeichnet Ole Frahm von der Arbeitsstelle für graphische Literatur jedoch als "unsäglich" [1].
[1] www.orang-magazin.net/?p=451 (Letzter Zugriff: 20.09.2010)

Die Sektion Holocaust und Erinnerung hat sich intensiv mit dem Thema der Darstellung und Verarbeitung von Holocausterlebnissen im Comic beschäftigt. Daher könnten erste Fragestellungen sein: Welche spezifischen Möglichkeiten bietet das Medium Comic bei der Darstellung und Verarbeitung des Holocaust? Was kann Comic im Gegensatz zum Film oder zum Buch? Wie kommunizieren die Comics, die traditionell als triviales und oft marginales Medium angesehen werden, das historische Wissen um den Holocaust? Wie tragen sie zur kulturellen Erinnerung bei? Wie hoch ist das pädagogische Potenzial? Wie kann die Lese- und Sehkultur von Comic gelehrt und geübt werden? Ziel ist hier insbesondere, das Interesse für diese Art der Darstellung und Verarbeitung von Holocausts zu wecken. Dabei wollen wir sowohl die Form, als auch die Funktion des Mediums Comic diskutieren, sowie die didaktischen Einsatzmöglichkeiten. Da die Mitglieder der Sektion aus verschiedenen Fachrichtungen kommen, möchten wir auch die Arbeitstagung entsprechend für die verschiedenen Fachrichtungen und eine interessiertes Publikum offen halten.

Eine Programmübersicht erhalten Sie hier.

Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News