am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Gedenkstele in Erinnerung an Mildred Harnack-Fish vor dem Seminargebäude Philosophikum I im Alten Steinbacher Weg errichtet

28.09.2020

Die Justus-Liebig-Universität Gießen erinnert mit einer Gedenkstele im Campusbereich Philosophikum I vor dem Seminargebäude im Alten Steinbacher Weg an die US-amerikanische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und JLU-Alumna Mildred Harnack-Fish.

Mildred Harnack-Fish (1902-1943) war Studentin der Universität Wisconsin-Madison und Absolventin der Universität Gießen. 1941 wurde sie in Gießen promoviert. Sie engagierte sich im Widerstand gegen den Nationalsozialismus und wurde dafür am 16. Februar 1943 von den Nationalsozialisten im Strafgefängnis Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Bei der Skulptur handelt es sich um die Schwesterstele zu einem Kunstwerk, das die Widerstandskämpferin in Madison, Wisconsin würdigt. Die Initiative für die Gedenkstele geht zurück auf den amerikanischen Gastdozenten Dr. Nick Schweitzer von der Law School der University of Wisconsin-Madison, der 2018 einen Lehraufenthalt am Fachbereich Rechtwissenschaft der JLU absolvierte.

Mit Unterstützung des Akademischen Auslandsamts, dem Institut für Anglistik, der Hessischen Staatskanzlei sowie weiteren Akteuren wurde die Einrichtung der Stele 2019 beschlossen.

Eine offizielle Einweihung wird nach Möglichkeit im nächsten Jahr nachgeholt.

Weitere Information finden Sie auf der Homepage der JLU hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News