am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

“Die Universität Gießen im Nationalsozialismus“

29.05.2014

Interdisziplinäre Vortragsreihe mit anschließenden Diskussionen      

Wir möchten Sie auf die Vortragsreihe "Die Universität Gießen im Nationalsozialismus" aufmerksam machen, welche vom Arbeitskreis Nationalsozialismus und Antisemitismus ausgerichtet wird, der sich aus Gießener Studierenden in Zusammenarbeit mit den referierenden Dozierenden sowie Ehemaligen der JLU zusammensetzt.
Die Vortragsreihe wird den Weg zum Nationalsozialismus, sein Wirken sowie Bewältigungsversuche am Beispiel der JLU Gießen und ihres Umfeldes thematisieren.
Alle Veranstaltungen beginnen um 19:30 Uhr im Großen Hörsaal der
Zoologie
, Stefanstr. 24, Gießen.

Hier die Vortragsreihe im Überblick:
11.06.14: Bruno W. Reimann: NS-Aufarbeitung als soziales Tabu
23.06.14: Alexandra Kurth (JLU): Völkische Vergesellschaftung am Beispiel der studentischen Verbindungen in Gießen
26.06.14: Jörg-Peter Jatho: NS-Engagement der Gießener Professoren
und Doktoranden
02.07.14: Volker Roelcke (JLU): Die Medizinische Fakultät der Universität Gießen in der Zeit des Nationalsozialismus: Kontinuitäten und Brüche, Zwänge und Handlungsspielräume

 

 

 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News