am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Der Holocaust im Comic

24.09.2012

In Deutschlandradio Kultur bespricht Frank Meyer das Buch "Meta Maus" von Art Spiegelman, in dem der amerikanische Comic-Autor Einblicke in seine Arbeit und die Entstehung seines weltbekannten Werkes "Maus" gibt. Spiegelman hatte in "Maus" das Schicksal seiner Eltern, polnischer Juden, die die Konzentrationslager von Auschwitz und Dachau überlebten, in die Sprache einer Comicerzählung übersetzt und Juden als Mäuse und Nazis als Katzen gezeichnet.

Auch "ttt - Titel, Thesen, Temperamente" widmete sich in der Sendung vom 16.09. dem 64-jährigen Comic-Autor, der Ende des Monats mit dem Sigfried-Unseld-Preis ausgezeichnet wird.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News