am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Studienreisen des Bildungswerkes Stanislaw Hantz e.V. im Jahr 2019

28.01.2019

ährlich veranstaltet das Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. Studienreisen zu ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagern, organisiert Tagesseminare, Lesungen und Zeitzeugengespräche. Auch in diesem Jahr bietet das Bildungswerk Stanislaw Hantz diverse Reisen an. Unter anderem wird vom 8. bis 15. Juni 2019 eine Fahrt nach Lviv und Drohobytsch organisiert. Im Zentrum dieser Exkursion steht die Geschichte Lvivs und Drohobytschs, vor allem die der jüdischen Bevölkerung, unter nationalsozialistischer Besatzung. Den Abschluss bildet ein Besuch der Gedenkstätte Belzec.

Vom 30. August bis 3. September 2019 bietet das Bildungswerk eine Fahrt in das ehemalige Getto Litzmannstadt (Łódź) und zum ehemaligen Vernichtungslager Kulmhof (Chełmno) an. Hierbei wird die Gruppe voraussichtlich vom Zeitzeugen Leon Weintraub begleitet.
Anlässlich des 75. Jahrestages des Aufstandes des Sonderkommandos von Auschwitz-Birkenau wird es eine weitere Exkursion vom 5. bis 8. Oktober 2019 nach Oświęcim /Auschwitz geben. Abschließend für das Jahr 2019 ist eine Bildungsreise unter dem Titel "Bełżec, Sobibór, Treblinka - die vergessenen Mordstätten des Holocaust" ebenfalls im Oktober in Planung, die die Geschichte und Bedeutung der Mordstätten der so genannten 'Aktion Reinhardt' thematisiert. Neben den Besuchen der Gedenkstätten bietet diese Reise Einblicke in unterschiedliche Aspekte des Holocaust in Ostpolen.

Weitere Informationen zu den Bildungsreisen und der Anmeldung finden Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de