am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Arbeitsstelle trauert um Kazimierz Smolen

31.01.2012

Mit großer Trauer haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Tod Kazimierz Smolens erfahren, der am 27.1.2012 im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Smolen gehörte zu den wichtigsten Historikern der Geschichte des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, in dem er selbst von 1940 bis 1945 unter unsäglichen Bedingungen gefangengehalten wurde. Nach dem Krieg studierte Smolen Jura und kehrte 1955 auf das Gelände des ehemaligen Lagers zurück, um die dortige Gedenkstätte bis 1990 zu leiten. In zahlreichen Prozessen trat Kazimierz Smolen als Zeuge auf, verfasste unzählige Arbeiten zur Geschichte des KZs und war ein gesuchter Zeitzeuge und Gesprächspartner gerade junger Menschen. Im Januar 2011 hat er letztmals vor Gießener Studenten gesprochen: Er war der Einladung eines Seminars gefolgt, das die Arbeitsstelle Holocaustliteratur in Oswiecim und auf dem Gelände der Gedenkstätte ausrichtete. "Bleiben Sie Mensch" - so hatte er sich damals, wie immer, von seinen Zuhörern verabschiedet. Wir sind sehr traurig, dass wir diesem Humanisten nun nicht mehr zuhören können.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News