am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Vortrag “Das Strafverfahren gegen Oskar Gröning“

01.04.2015

14. April 2015

Am 14. April lädt das Fritz Bauer Institut zu dem Vortrag "Das Strafverfahren gegen Oskar Gröning" von Prof. Dr. Cornelius Nestler ein. Dieses Strafverfahren markierte eine zentrale und bedeutungsvolle Wende in der Praxis der Staatsanwaltschaften bei der Verfolgung von Angehörigen der SS. Sie knüpfte an Fritz Bauers Auffassung an, wonach jeder, der in Auschwitz in irgendeiner Weise Dienst tat, am Vernichtungsprozess beteiligt gewesen sei und sich damit strafrechtlich verantworten müsse.


Oskar Gröning war in Auschwitz in erster Linie für die Verwertung des Bargeldes aus dem Gepäck der jüdischen Opfer zuständig. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Hannover wegen Beihilfe zur Ermordung der 300.000 ungarischen Juden, die im Sommer 1944 in Auschwitz vernichtet wurden, angeklagt.
Der Vortrag von Prof. Dr. Cornelius Nestler, Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität zu Köln mit dem Forschungsschwerpunkt der bundesdeutschen Justiz mit den NS-Verbrechen, wird die rechtlichen Besonderheiten dieses Prozesses thematisieren und allgemein die jahrzehntelange Praxis der Strafverfolgung erläutern.


Die Veranstaltung beginnt um 18:15 Uhr in der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1, Casino am IG Farben-Haus, Raum 1.81.
 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News