am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Lektüreschlüssel XL zu Ödön von Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“ bei Reclam erschienen

07.11.2019

November 2019

Anfang November 2019 ist im Reclam Verlag der Lektüreschlüssel XL zu Ödön von Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“ bei Reclam erschienen. Der Band wurde von Sascha Feuchert verfasst.

„Geschichten aus dem Wiener Wald“ ist das bekannteste Theaterstück des österreichisch-ungarischen Schriftstellers Ödön von Horváth (1901–1938). Das 1931 uraufgeführte Stück handelt von Marianne, dem biederen Fleischhauer Oskar, dem sie versprochen ist, und dem ‚Hallodri‘ Alfred, mit dem sie zusammenlebt und einen Sohn bekommt. Im Verlauf des Stücks vollzieht sich Mariannes sozialer Abstieg. Ödön von Horváth enthüllt die latente Brutalität und den Opportunismus der Beteiligten durch ihre Sprache, durch pathetische Floskeln und hohle Wiener Stereotypen. Horváth bietet damit auch eine Erklärung für die Entstehung des Faschismus an. 

Der neu erschienene Lektüreschlüssel möchte Schülerinnen und Schüler bei der Lektüre und Analyse des Volksstücks unterstützen. Er enthält unter anderem Inhaltsangaben der einzelnen Kapitel, Analysen der Figuren, des Aufbaus, der Sprache und des Stils sowie Interpretationen. Zudem enthält der Lektüreschlüssel auch Informationen zum Autor und dem historischen Kontext der Handlung sowie Prüfungsaufgaben mit Lösungen und Literatur- und Medientipps.

Sascha Feuchert: Lektüreschlüssel XL. Geschichten aus dem Wiener Wald von Ödön von Horváth. Stuttgart: Reclam 2019. 128 Seiten, 6,80 Euro. ISBN: 978-3-15-015509-7.

Weitere Informationen zu dem Buch sowie eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier .


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de
News