am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Lesung: Ruth Weiss “Wege im harten Gras“

26.09.2016

3. Oktober 2016 in Lich

Mit ihrer jüdischen Familie floh Ruth Weiss 1936 vor dem Naziterror nach Südafrika. Hier setzte sie sich gegen den Rassismus ein und galt lange als eine der wichtigsten Stimmen gegen Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Antisemitismus in Südafrika. 2005 wurde sie für den Friedensnobelpreis nominiert.

Die Lesung findet am 3. Oktober um 20.00 Uhr im Kulturzentrum Bezalel-Synagoge (Amtgerichtsstraße 4, Lich) statt und wird von der Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung zu Lich sowie dem Forum für Völkerverständigung e.V. veranstaltet. 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News