am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Besprechung zu Bogdan Wojdowskis Roman „Brot für die Toten“ im Deutschlandfunk

25.06.2021

24. Juni 2021

„Bemerkenswerte Edition“: Martin Sander stellt am 24. Juni im Deutschlandfunk in der Sendung Büchermarkt ausführlich die vor wenigen Wochen im Wallstein Verlag erschienene Edition von Bogdan Wojdowskis Roman „Brot für die Toten“ vor.
Der Roman, der 1971 im polnischen Original und 1974 im ostdeutschen Verlag Volk und Welt erschienen ist, liegt nun in einer Neuausgabe als erster Band der „Bibliothek der polnischen Holocaustliteratur“ vor, die von Sascha Feuchert, Lothar Quinkenstein und Ewa Czerwiakowski im Wallstein Verlag herausgegeben wird.
 
Wojdowskis Erzähler spiegele die Außen- und Innenwelten seiner Protagonisten mit erbarmungsloser Genauigkeit, so Sander. Zugleich verleihe er seinem Roman eine philosophische Dimension. „Brot für die Toten“ sei zu Wojdowskis Vermächtnis geworden. „Man sollte es zur Kenntnis nehmen“, so sein Fazit über den Roman. Ebenso die noch folgenden Bände der Reihe der Bibliothek der polnischen Holocaustliteratur verdienten Beachtung.
 
Bogdan Wojdowski: „Brot für die Toten“. Roman
aus dem Polnischen von Henryk Bereska,
mit einem Nachwort von Lothar Quinkenstein
Wallstein Verlag, Göttingen. 462 Seiten, 24 Euro.
 
Zur Besprechung im Deutschlandfunk gelangen Sie hier: https://www.deutschlandfunk.de/bogdan-wojdowskis-brot...
Zum Audio-Beitrag gelangen Sie hier: https://www.deutschlandfunk.de/buechermarkt.699.de.html

Weitere Informationen zum Roman erhalten Sie auch auf den Seiten des Wallstein Verlags hier.
 

Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News