am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Artikel von Christoph David Piorkowski zu ′Literatur über den Holocaust: In Worten überleben′ im Tagesspiegel erschienen

27.01.2020

Prof. Dr. Sascha Feuchert kommt darin über die Bedeutung autobiografischer Holocaustliteratur 75 Jahre nach Auschwitz zu Wort  

Am 27. Januar vor 75 Jahren wurde das Konzentrations-und Vernichtungslager Auschwitz befreit. Anlässlich des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust ist im Tagesspiegel am 26. Januar ein Artikel von Christoph David Piorkowski zu "Literatur über den Holocaust: In Worten überleben" erschienen. 

Sascha Feuchert kommt darin über die Bedeutung der Holocaustliteratur für die Erinnerungskultur zu Wort und darüber, was autobiografische Literatur leisten kann, wenn die Zeitzeugen selbst nicht mehr von ihren Erfahrungen erzählen können. 
Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de