am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Publikationen von Elisabeth Turvold

Publikationen und Mitwirkungen an Veröffentlichungen

Beteiligung an mehreren Editionsprojekten, Lektorat für die gemeinsame Schriftenreihe der Arbeitsstelle Holocaustliteratur und der Ernst-Ludwig-Chambré-Stiftung zu Lich "Studien und Dokumente zur Holocaust- und Lagerliteratur" sowie Übersetzungen:

  • Mitarbeiterin an: Bogdan Wojdowski: Brot für die Toten. Roman. Göttingen: Wallstein, 2021.
  • Mitherausgeberin (mit Markus Roth) und Übersetzerin von: Robert Savosnick: Ich wollte nicht sterben. Als Norweger in Auschwitz (erscheint 2021).
  • Mitarbeiterin an: Moses Rosenkranz: Der Hund. Franz Dubas Bericht. Aachen: Rimbaud, 2021.
  • Mitherausgeberin (gemeinsam mit Dominika Bopp, Sascha Feuchert, Andrea Löw, Jörg Riecke und Markus Roth) von: Die Enzyklopädie des Gettos Lodz/Litzmannstadt. Göttingen: Wallstein 2020.
  • Mitherausgeberin (mit Markus Roth) und Übersetzerin von: Maria „Mitzi“ Gabrielsen: Angezeigt von Mama. Eine Geschichte der Denunziation. Berlin: Metropol, 2018.
  • Übersetzerin von: Mendel Szajnfeld: Erzähl, was mit uns geschehen ist. Erinnerungen an den Holocaust. Hrsg. von Markus Roth und Sascha Feuchert. Berlin: Metropol 2016.
  • Mitarbeiterin an: Friedrich Kellner: „Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne“. Tagebücher 1939-1945. Hrsg. von Sascha Feuchert, Robert M.S. Kellner, Erwin Leibfried, Jörg Riecke und Markus Roth. 2 Bände. Göttingen: Wallstein, 2011. 
  • Artikel „Zwerg“. In: Günter Butzer und Joachim Jacob (Hrsg.): Metzler Lexikon literarischer Symbole. Stuttgart: Metzler 2008. S. 439-440.
  • Mitarbeiterin an: Die Chronik des Gettos Lodz/Litzmannstadt. Hrsg. von Sascha Feuchert, Erwin Leibfried und Jörg Riecke. 5 Bände. Göttingen: Wallstein, 2007.

 


Drucken

TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@web.de
News