am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Internationale Konferenz zum Thema ′Telling, Describing, Representing Extermination. The Auschwitz Sonderkommando, their Testimony and their Legacy′ in Berlin

28.03.2018

12. bis 13. April 2018

Vom 12. bis 13. April 2018 findet in Berlin eine internationale Konferenz zum Thema "Telling, Describing, Representing Extermination. The Auschwitz Sonderkommando, their Testimony and their Legacy" statt. In der Konferenz wird es insbesondere um die jiddischen Handschriften der Chronisten aus dem Sonderkommando Auschwitz-Birkenau gehen. Viele der ÜbersetzerInnen, die die Handschriften in verschiedene Sprachen übersetzt haben, werden anwesend sein. Am zweiten Konferenztag wird außerdem der Spielfilm "Son of Saul" gezeigt, an den eine Podiumsdiskussion (unter anderem mit der Drehbuchautorin Clara Royer) anschließt. Für die Filmvorführung und die Diskussion ist eine Anmeldung bis zum 09.04.2018 erforderlich.
Die Konferenz wird vom Centre Marc Bloch (Berlin) und dem Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (Berlin) organisiert und findet im Centre Marc Bloch (CMB), Friedrichstraße 191 in Berlin statt. Die Konferenzsprache ist Englisch.


Weitere Informationen zu der Konferenz und zur Anmeldung erhalten Sie hier.
 


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de