am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Feier zum 40-jährigen Jubiläum der Partnerschaft der Universitäten Łódź und Gießen

24.05.2018

21. bis 23. Mai 2018 in Łódź

Anlässlich des 73. Jahrestages der Gründung der Universität Łódź und des 40-jährigen Jubiläums der Universitäten Łódź und Gießen hatte die Universität Łódź vom 21. bis 23. Mai 2018 zahlreiche Gäste aus Gießen eingeladen, um dieses Ereignis gemeinsam zu feiern. 

Für die Arbeitsstelle Holocaustliteratur, die in den vergangenen Jahren vor allem im Hinblick auf die polnischen und deutschen Editionen der Chronik des Gettos Lodz/Litzmannstadt und der Enzyklopädie des Gettos Lodz/Litzmannstadt unter anderem mit dem germanistischen Institut der Universität Łódź eng zusammengearbeitet hat, war Charlotte Kitzinger nach Łódź gereist. 
Teil des Festprogrammes war auch ein interdisziplinäres wissenschaftliches Kolloquium zum Thema "Wissenschaftskooperation der Universitäten Lodz - Gießen: Projekte und Perspektiven" mit anschließender Podiumsdiskussion zu Perspektiven für die Umsetzung weiterer gemeinsamer Projekte. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden in der großen Senatsversammlung zudem Medaillen an einige Gießener Gäste verliehen, die sich in besonderer Weise um die Partnerschaft verdient gemacht haben. Von der JLU erhielt unter anderem der Präsident der JLU, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, die Medaille "Universitatis Lodziensis Amico" der Universität Łódź. 

2015 hatten auch Prof. Dr. Sascha Feuchert und Prof. Dr. Erwin Leibfried (ehemaliger Leiter der AHL) diese Auszeichnung erhalten.
Die JLU würdigte ihrerseits die Verdienste von Prof. Dr. Joanna Jabłkowska, Dekanin der philologischen Fakultät in Łódź, mit der Justus-Liebig-Medaille.

Ein Bericht dazu ist am 25. Mai auch im Gießener Anzeiger erschienen. Zum Artikel gelangen Sie hier.

 

 


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de