am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Essay über Mengele Briefe

07.12.2017

Von Jo Glanville

Seit April diesen Jahres ist Jo Glanville, Journalistin und ehemalige Direktorin des englischen PEN, Visiting Fellow an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur. Gemeinsam mit Jeanne Flaum und Hannah Brahm (beide AHL) sichtet sie Briefe des SS-Arztes Josef Mengele, die dieser von 1969 bis zu seinem Tod 1979 aus dem brasilianischen Versteck schrieb, und von denen Kopien im Archiv der AHL aufbewahrt werden. Die Briefe wurden bislang weder wissenschaftlich aufgearbeitet noch vollständig veröffentlicht. Nun hat Jo Glanville ein ausführliches Essay über ihre Arbeit online veröffentlicht.

Den Link dazu finden Sie hier.


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de