am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

9. BLICKWINKEL-Tagung: ′Radikal antisemitisch! Bildungsansätze-Prävention-Intervention′ in Hannover

29.03.2018

18. bis 19. Juni 2018

Vom 18. bis 19. Juni 2018 findet in Hannover die 9. BLICKWINKEL-Tagung mit dem Titel "Radikal antisemitisch! Bildungsansätze - Prävention - Intervention" statt.
Antisemitismus bildet einen Schlüsselbegriff zum Verständnis radikaler Ideologien. In einer Zeit, in der viele ihre eigene Identität als bedroht empfinden, bieten radikale Ideologien vermeintlich Halt und Klarheit. Je radikaler die Abwehr des Anderen, desto radikaler kann die eigene Identität gefasst werden. Radikale Ideologien wandeln Ängste von Adoleszenten in Aggression gegen alle um, die das eigene Weltbild verunsichern könnten. Eigene Unsicherheiten werden auf diese Weise erfolgreich verschleiert.
"Wie aber vermittelt sich diese Bereitschaft zur totalen Anpassung bis hin zur Selbstaufgabe? Welche Rolle nimmt Antisemitismus dabei ein? Welche Bedeutung hat die Geschlechtsidentität im Radikalisierungsprozess? Und wie kann die antisemitismuskritische Bildungsarbeit auf Radikalisierung reagieren?" Mit diesen und weiteren Fragen möchte sich die BLICKWINKEL-Tagung im Juni in Hannover beschäftigen. Eingeladen sind WissenschaftlerInnen, PädagogInnen und AkteurInnen aus der Stadtteilarbeit, Mediation, Beratung und Bildungsarbeit.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin, dem Fritz Bauer Institut in Frankfurt am Main, dem Jüdischen Museum Frankfurt, der EVZ Foundation sowie der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main organisiert.
Die Tagung findet vom 18. bis 19. Juni 2018 im Werkhof (Schaufelderstrasse 11) in Hannover statt.
Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de