am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Ausstellung in Gießen zum Thema ′Die Geschichte Israels′

14.05.2018

14. Mai bis 3. Juni 2018

Vom 14. Mai bis 3. Juni 2018 findet in Gießen eine Ausstellung zum Thema "Die Geschichte Israels – eine moderne Ausstellung zur jüdischen Geschichte im Land Israel" statt.
2018 jährt sich die Gründung des Staates Israel zum 70. Mal. Die Ausstellung thematisiert in diesem Zusammenhang die Geschichte des Landes, des Zionismus und die Bedeutung der Hauptstadt Israels. Des Weiteren wird auf die Problematik der jüdischen und arabischen Flüchtlinge eingegangen. Neben der Ausstellung wird es einige Vorträge zu der Thematik geben.
Der Eröffnungsvortrag zum Thema "Aktuelle Erscheinungsformen des Antisemitismus" von Dr. Alexandra Kurth findet am 14. Mai um 17:30 Uhr im Großen Hörsaal des Biomedizinischen Forschungszentrums Seltersberg (BFS) der Justus-Liebig-Universität in Gießen statt. Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung folgen unter anderem am 22. Mai zum Thema "Facetten des Antisemitismus – Wie bedroht ist jüdisches Leben".
Die Ausstellung wird von der studentischen Initiative gegen Antisemitismus Gießen in Kooperation mit dem Referat für politische Bildung sowie dem NBKK (Netzwerk für politische Bildung, Kultur und Kommunikation) gezeigt. Sie ist im Foyer des Biomedizinischen Forschungszentrums Seltersberg (BFS) in der Schubertstraße 81 in Gießen ausgestellt.
Besucher können die Ausstellung vom 14. Mai bis 3. Juni 2018 montags bis donnerstags von 8 bis 19 Uhr und freitags von 8 bis 17 Uhr besuchen.
Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de