am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Sascha Feuchert

Hon.-Prof. Dr. Sascha Feuchert
Hon.-Prof. Dr. Sascha Feuchert

Sascha Feuchert (*1971) ist Akademischer Rat (Neuere deutsche Literatur / Literaturdidaktik) an der JLU Gießen, Honorarprofessor am Department of World Languages (German Section) der Eastern Michigan University (Michigan, USA) und Leiter der Arbeitsstelle. Er ist v.a. verantwortlich für die Konzeption und Durchführung von Forschungsvorhaben und koordiniert die Zusammenarbeit mit Schulen und außerschulischen Bildungsträgern. Ab Oktober 2016 vertritt er die neue W2-Professur für Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Holocaust- und Lagerliteratur und ihre Didaktik am Institut für Germanistik der JLU Gießen.

Kontakt:
Telefon: 0641-99.29093
Fax: 0641-99.29094
E-Mail: sascha.feuchert (at) germanistik.uni-giessen.de

Sprechstunde:
mittwochs von 11.00 - 13.00 Uhr /
Raum B 137 (nur nach vorheriger Anmeldung!)
Terminvergabe: Hannelore Knittel, Sekretariat
E-Mail: hannelore.knittel (at) germanistik.uni-giessen.de

Curriculum Vitae

Ab Okt 2016 Vertretung der neuen W2-Professur für Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Holocaust- und Lagerliteratur und ihre Didaktik am Institut für Germanistik der JLU Gießen
Juli 2016 Ausgezeichnet mit dem "Hessischen Literaturlöwen" 2016 des Vereins der Freunde und Förderer des Literaturlandes Hessen (zusammen mit dem Literarischen Zentrum Gießen e.V.)
Mai 2015 Ausgezeichnet mit der Medaille "Universitatis Lodziensis Amico" der Universität Lodz

Mai 2012

Wahl zum Vizepräsidenten und Writers-in-Prison-Beauftragten des PEN-Zentrums Deutschland

Jun 2010 Wahl zum Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland
Nov 2009 Ausgezeichnet mit dem Wolfgang-Mittermaier-Preis der Erwin-Stein-Stiftung für hervorragende akademische Lehre
Seit Okt 2009 Akademischer Rat ( Neuere deutsche Literatur / Literaturdidaktik) am Institut für Germanistik an der JLU Gießen
Jan 2009 Ernennung zum Honorarprofessor am Department of World Languages der Eastern Michigan University (German Section)
Seit Juli 2008 Leiter der Arbeitsstelle Holocaustliteratur
2006 Ausgezeichnet mit der Medaille "Für Verdienste um Gesellschaft und Wissenschaft" ("W Sluzbie Spoleczenstwu i Nauce") der Universität Lodz
Jan 2005 - Sep 2009 Hochschulassistent am Institut für Germanistik an der JLU Gießen
2003 Promotion mit einer Arbeit zu "Oskar Rosenfeld und Oskar Singer - zwei Autoren des Lodzer Gettos. Studien zur Holocaustliteratur"
Feb 2000 - Dez 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik (Arbeitsbereich Neuere deutsche Literatur) der JLU Gießen
2000 - 2002 Lehrbeauftragter an der Universität Stettin (Polen)
2000 - 2008 Stellvertretender Leiter der Arbeitsstelle Holocaustliteratur
1996 Auslandssemester an der Universität Lodz (Polen)
1993 - 1999 Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik an der Justus-Liebig-Universität Gießen (L3 - Lehramt an Gymnasien). Während des Studiums Lehraufträge an mehreren Schulen
1991- 1993 Journalistische Ausbildung und Pauschalistentätigkeit

 

Außeruniversitäre Tätigkeit

Seit 2012 Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter des PEN-Zentrums Deutschland
Seit 2009 Vorsitzender des "Literarischen Zentrums Gießen e.V."
2007-2011 Gründungsvorsitzender der "Kempowski-Gesellschaft e.V."
2006-2009 Literatur-Kolumnist für Radio FDZ (Mecklenburg-Vorpommern)
2003 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Laubach
Seit 1998 Nebenberuflich Redaktionsleiter des Wissenschaftlichen Literatur Anzeigers
Seit 1996 Stiftungsbeirat der gemeinnützigen Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung zu Lich
1990-1997 Mitgründer und Mitinhaber der Presse- und Werbeagentur "retaul gbr"

 


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de