am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Anika Binsch

Anika Binsch
Anika Binsch

Anika Binsch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur sowie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

E-Mail: anika.i.binsch (at) germanistik.uni-giessen.de

Tel: 0641 - 99.29083
Fax: 0641 - 99.29094

Curriculum Vitae

Seit Feb 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle Holocaustliteratur der JLU Gießen
Seit Nov 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Enzyklopädie des Gettos Lodz/Litzmannstadt - Edition und Kommentar" am Germanistischen Seminar (Prof. Dr. Jörg Riecke) der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Sept 2014 - Nov 2015

Stipendiatin der FAZIT-Stiftung (Frankfurt am Main)
Aug 2012 - Jul 2015 Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am "GeoBib"-Projekt:

"Frühe deutsch- bzw. polnischsprachige Holocaust- und Lagerliteratur (1933-1949) – annotierte und georeferenzierte Online-Bibliographie zur Erforschung von Erinnerungsnarrativen"

Jan 2012 - Juni 2014

Stipendiatin der Graduiertenförderung der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit Feb 2011 Mitglied des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK) der Justus-Liebig-Universität Gießen und dort ehrenamtliche Mitarbeit in der GGK-Sektion "Holocaust und Erinnerung"
Seit 2010 Promotionsprojekt an der JLU Gießen: "'Taube Ohren und harte Herzen' - Produktions- und Rezeptionsproblematik der Lagerliteratur deutschsprachiger Autoren unter westalliierter Besatzung 1945 bis 1949"
April 2010 Erstes Staatsexamen Lehramt an Gymnasien
2005–2010 Studium des Lehramtes an Gymnasien (Germanistik und Anglistik) an der JLU Gießen

 


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de